20. Jahrhundert: Zerfall und neuer Glanz

Im 20. Jahrhundert besann man sich wieder auf den Wert des ursprünglichen Charakters der Zwillbrocker Kirche, nachdem anderenorts der Zweite Weltkrieg zu unwiederbringlichen Verlusten geführt hatte.

Beginnender Zerfall einzelner Objekte führte zu einer gründlichen denkmalpflegerischen Restaurierung der Kirche. In den Jahren 1958 bis 1961 wurde die Kirche im Auftrag der Kirchengemeinde mit Unterstützung des Landesdenkmalamtes und der bischöflichen Behörde durch den akad. Restaurator Edgar Jetter, Vreden, und seinen Mitarbeiter Heinrich Hauke restauriert.

Dabei konnten 15 % der originalen Fassung gesichert werden. Anschließend erfolgte eine integrierende Neufassung unter Wahrung der aufgedeckten Reste. Die Barockausstattung der Zwillbrocker Kirche ist heute die einheitlichste sowie "die reichste und besterhaltene im Münsterland" (Dehio).

 

Weitere Informationen zur Geschichte der Barockkirche Zwillbrock

Vorgeschichte

Gründung des Klosters als Missionsstation

Aufhebung des Klosters und Gründung der Pfarrei

19. Jahrhundert: Armut als Glücksfall

20. Jahrhundert: Zerfall und neuer Glanz

21. Jahrhundert: Ausblick

Freundeskreis

Helfen Sie mit beim Erhalt der Kirche!

Der Freundeskreis Barockkirche Zwillbrock und die "Stichting Grenzen Verbinden" unterstützen den Erhalt der Zwillbrocker Kirche. - Auch Sie können helfen!

Links

Genießen

Virtueller Rundgang durch die Kirche

Erleben Sie St. Franziskus jetzt auch vom PC aus. Mit Hilfe dieses neuen virtuellen Rundgangs können Sie sich mit der Maus durch das Gotteshaus bewegen.

inks